Nintendo verklagt Spiele Fans - Spiele News

Nintendo verklagt Spiele Fans

Hin und wieder kann man beispielsweise im Internet Artikel lesen, wo Projekte, welche von Fans erstellt sowie oft mit Herzblut kreiert wurden, offline genommen werden mussten. Hersteller und Publisher wie Nintendo setzt bei Fanprojekten nämlich einen roten Stift an, notfalls auch mit anwaltlicher Hilfe, wie einst herauskam. Im abgelaufenen Sommer machte der Fakt die Runde, dass zahlreiche Videos der Plattform Youtube gelöscht wurden, beispielsweise solche, wo Lieder von Nintendo darin zu finden waren.

Nintendo verklagt Spiele Fans

Doch dabei blieb es in der jüngeren Vergangenheit nicht. Das ein oder andere Fangame war vor den Löschaktion seitens Nintendo nicht verschont geblieben. Kotaku zeigte nun auf, dass der Gaming-Riese nun seine persönliche Rechtsabteilung aktivierte, um ein weiteres Fanprojekt aus dem Netz nehmen zu lassen. In diesem geht es um die Story von Ars Technica, wo Requests von DMCA aus dem Nintendo-Spektrum thematisiert werden. Damit zusammen hängt Steam-Grid-DB. Auf der Seite kommen immer wieder neue Cover von Spielen, Art-Work-Projekte und Fanumsetzungen heraus. Nicht alle neue Ausgaben kommen für Steam heraus. Stream-Grid-DB verfügt als Content nicht über ROM´s und suggeriert zudem, dass man gegen Produkt-Piraterie ist.

Die Wege des Herren sind unergründlich…

… die von Nintendo übrigens auch. Warum das Unternehmen so strickt bei den Projekten im Netz aussiebt, ist unklar. Im Grunde schneidet man sich ja auch ein wenig in das eigene Fleisch, denn selbst Projekte, welche fan-made sind, würden doch schließlich kostenlose Werbung für die Marke Nintendo darstellen. Wieso möchte man es sich dann mit seinen Fans verscherzen? Kein Fan-Projekt der Welt kann je zu einem ernsthaften Konkurrenten von und für Nintendo werden, das sollte so einem Globalplayer eigentlich klar sein.

Dennoch habe die Anwälte des Markenherstellers derzeit ordentlich zu tun damit, Inhalte aus dem Netz löschen zu lassen, welche nicht mit den Interessen seitens Nintendo konform gehen. Doch ganz konsequent geht man bei der Entfern-Aktion wohl nicht immer vor, denn hier und da findet man dennoch das Maskottchen von Nintendo in der jeweiligen DB. Nach welchen Kriterien Nintendo die Projekte und Vorhaben aussiebt, ist für Außenstehende weder transparent noch nachvollziehbar. Aktuell liegt der Hauptfokus wohl auf spezielle Artwork-Produktionen sowie spezielle Sprites, welche an irgendwelche Originale angelehnt sind.

Namhafte Titel und Elemente

Bekannte Hits wie Super Mario Odyssey, Pokemon Karmesin, diverse Zelda-Teile sowie Purpur und Slatoon drei sind nur einige Spiele, welche mit den Löschvorhaben in Verbindung gebracht werden. Viele Fans fertigen zu diesen und weiteren Werken Artworks sowie Covers, was Nintendo wohl ein Dorn im Auge zu sein scheint. Wenn Bilder ein mal gelöscht wurden, so sind diese gemarkert. Auf diesen ist ein Lösch-Text zu finden, welcher aussagt, dass die Pictures nicht mehr sicht-, und nutzbar sind.

Zusammenfassend kann man schon sagen, dass viele Fans es nicht verstehen, dass Nintendo solche Schritte geht. Anderseits muss man auch schauen, dass Recht bleibt, was Recht ist. Niemand würde es schließlich gern sehen, wenn andere Menschen von den eigenen Werken finanziell profitieren, welche es gar nicht sollen. Wer Artworks etc. macht, kann dieses für sich auch offline und privat tun, ohne Konfliktpotential zu schnüren.

Comments are closed.